Zum Inhalt

Bahnhof Kötschach-Mauthen

(bei Regen im Industrie- und Gewerbepark, Kötschach 450)

 Samstag 3. August, 19.30 Uhr

Diknu Schneeberger Trio

„Swing de Vienne”

Kooperation mit dem Verein Gailtalbahn

Diknu Schneeberger Trio © Christoph Lehner

Diknu Schneeberger, Solo-Gitarre
Martin Heinzle, Kontrabass
Julian Wohlmuth, Gitarre

Der Wiener Gypsy-Gitarrist Diknu Schneeberger stammt aus einer Sinti-Jenischen Familie und wuchs mit der Musik von Django Reinhardt auf. Bereits als  17-Jähriger sorgte er mit seinem 2007 erschienenen Debütalbum für Furore und begann seine steile Karriere in der Welt des Gypsy-Swing. Inzwischen konzertiert er mit seinem Trio auf den Bühnen dieser Welt. Diknu hat einen ganz eigen-ständigen Stil entwickelt, in dem sich Feuer und Lyrik die Waage halten, voller Energie, perfekter Technik und lockerer Verspieltheit. In seinen Kompositionen dieses Programms steht die Schönheit der Melodie im Vordergrund – Musik, die das Herz öffnet und die Seele auf eine Reise schickt.​

Vor dem Konzert, Beginn 18.00 Uhr   
Filmvorführung „Wankostättn“, Regie Karin Berger
Das Filmdokument besteht aus Aufnahmen, die 1997 im Rahmen von Karin Bergers Film über Ceija Stojka mit deren Bruder Karl Stojka in Wien entstanden sind. Spazierend rekonstruiert Stojka die Lovara-Siedlung „Wankostättn“ im 10. Bezirk, wo sich bis 1941 ein großer Lagerplatz der Roma und Sinti befand. Er erzählt von seiner Kindheit, von Pferdewägen, der Einsperrung und dem gewaltsamem Verschwinden seiner Familie, aber auch vom guten Einvernehmen mit vielen WienerInnen. 
Der Film wurde auf der Diagonale 2023 als bester Kurzdokumentarfilm ausgezeichnet.

Karl Stojka_Wankostättn©Navigator-Film

Patenschaft:

Partner:


DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner