SUONNO D’AJERE

SUONNO D’AJERE

MITTWOCH 27. JULI  19.00 UHR

 © Giuseppe Riccardi

Irene Scarpato, Stimme
Marcello Smigliante Gentile, Mandoline
Gian Marco Libeccio, Gitarre

Ruine Hohenburg, Oberdrauburg
Bei Regen im Stadel des Gasthof Post

Das Trio hat sich ganz der Erforschung und zeitgemäßen Neubearbeitung des neapolitanischen Liedguts von 1600 bis heute verschrieben. Die Besetzung erinnert an die besonders im 19. Jahrhundert beliebte neapolitanische Tradition der Posteggia, Straßen- und Wirtshausmusikanten. Suonno d’Ajere („Traum vom Gestern“) befreit die alten Lieder von Kommerz und Kitsch und das mit Erfolg: Die raffinierte und für Neapel immer schon typische Verbindung von Volks- und Kunstmusik hat ihnen bereits einen Auftritt bei der Biennale von Venedig und den ersten Preis beim Festival SanremoCantaNapoli eingebracht.

„Die canzone napoletana ist kein Museumsrelikt, keine Mumie ohne Sauerstoff. Ihre Partituren sind keine heiligen Pergamentrollen, sondern ein Vermächtnis das gefeiert werden will.“ (Suonno d’Ajere)