ZUGABE
Freitag 28. September, 20.00 Uhr – Bildungszentrum St. Lorenzen im Lesachtal

ELENA DENISOVA | ALEXEI KORNIENKO

“Himmel und Hölle”

Elena Denisova (Violine) | Alexei Kornienko (Klavier)

Als Zugabe präsentieren die beiden hochkarätigen, international gefragten Spezialisten für klassische und zeitgenössische Musik einen Duoabend. Ihr Programm kontrapunktiert Stücke aus der klassischen Violinliteratur (Giuseppe Tartini, Niccolò Paganini) mit neuen Werken österreichischer Komponisten (Fritz Kreisler, Paul Hertel, Maximilian Kreuz).

Mit dieser interessanten Auswahl werden himmlische und und höllische Bilder heraufbeschworen, passend zum heurigen Thema der Konzertreihe „Schatten und Licht“.

An diesem Abend ist auch ein Werk von Friedegund Rainer, einer Cellistin und Komponistin aus dem Gitschtal, zu hören. Denisova und Kornienko haben ihr Stück #Bach#Frau#Mann#Welt im März 2018 bei einer Konzerttournee in Ottawa uraufgeführt, bei diesem Konzert ist es erstmals in Kärnten zu hören. Mit Paganini endet der Via Iulia Augusta Konzertsommer 2018.

Auf dem Weg nach St. Lorenzen macht das Publikum in der nur wenige Kilometer entfernten Ortschaft Liesing Halt.
Dort führt Helmut Lexer durch das seinem Vater Johann Lexer gewidmete Geigenbaumuseum.
Johann Lexer war nicht nur ein begnadeter Musiker und Komponist, er fertigte auch an die tausend Saiteninstrumente (Celli, Bassgeigen, Harfen, Gitarren und vor allem Geigen) und die dazu benötigten Werkzeuge selbst an. Im Geigenbaumuseum in der Kulturwerkstatt Liesing sind eine bemerkenswerte Auswahl seiner Instrumente und seine Werkstatt im Original zu sehen.

Elena Denisova
Alexei Kornienko

Kooperation mit der Musikschule Kötschach-Mauthen/Lesachtal


VIA IULIA AUGUSTA SPECIAL:
Vor dem Konzert: Führung im Geigenbaumuseum Liesing (Johann Lexer)
Geigenbaumuseum in der Kulturwerkstatt Lesachtal
Adresse: 9653 Liesing 15. Beginn: 18.00 Uhr

Patenschaft: